5 Sicherheitsgitter die Ihre vier Wände krabbelsicher machen

Als stolzes Elternteil erlebt man viele sehr spektakuläre Momente mit seinem Sprössling, die ersten Fortbewegungsversuche sind einige davon. Sobald ihr kleiner Racker beginnt zu krabbeln, ist das Moment, für den man Sie nur beglückwünschen kann!

Jedoch bringt das leider auch seine ersten Gefahren mit sich, denn nun heißt es die Wohnung erst einmal auf Vordermann zu bringen und gefährliche Stellen wie Treppengeländer, Herdplatte und Co. zu sichern. Zum Beispiel mit einem Sicherheitsgitter.
Im Folgenden stellen wir Ihnen daher die 5 besten Schutzmechanismen vor, die Ihre vier Wände wieder krabbelsicher machen und Sie den Sprössling auch mal für eine Minute beruhigt aus dem Auge lassen können.

baby-schutzgitter-wichtig

1. Treppen/Türschutzgitter

Natürlich sind Bereiche wie Treppen eine sehr gefährliche Angelegenheit für Kleinkinder, welche diese Gefahrenzone einfach noch nicht einschätzen können. Rund 50% aller Kinderunfälle im eigenen Haushalt passieren auf den Treppengeländern.Türschutzgitter Sicherheitsgitter
Treppenschutzgitter bieten daher einen optimalen Sicherheitsschutz für die Treppen, sodass Ihr Kind nicht eigenständig die Treppen betreten kann und dadurch ein fataler Sturz ausgeschlossen ist.
Hierbei haben Sie grundlegend die Möglichkeit zwischen einem Treppengitter zum Bohren oder zum Klemmen zu wählen. Die Bohrvariante ist extrem stabil und lässt sich, wie der Name schon vermuten lässt, über eine Bohrvorrichtung mit Hilfe eines Akkuschraubers anbringen. Der Nachteil hierbei ist jedoch, dass man etwas handwerkliches Geschick und zudem auch geeignete Werkzeug Utensilien benötigt.
Die Treppenschutzgitter Variante zum Klemmen hingegen lässt sich ganz bequem über 4 Stelleschrauben anbringen, welche durch rechts/links drehen idealerweise an jegliche Treppen/Türbreite angepasst werden können. Hierbei sind weder Werkzeug noch handwerkliches Geschick notwendig. Beachten Sie jedoch, dass diese Ausführung alle 3-4 Wochen einmal nachgestellt werden sollte, da es sich nach Nutzungsdauer etwas lockern könnte. (Viele Treppengitter zum Bohren verfügen sogar über Led-Anzeigen, welche aufblinken, sofern das Türchen nicht richtig verschlossen ist, oder sich das Gitter wieder einmal gelockert hat und nachgezogen werden muss.)

2. Herdschutzgitter

Ein ebenfalls sehr gefährlicher Bereich ist die Herdplatte. Sobald Ihr Kleinkind ausreichend Kraft besitzt, um sich an der Küchenzeile hochzuziehen, könnte es auch eventuell mit einem Griff nach oben Töpfe und Co. von der Herdplatte herunterreißen. Wie wir wissen, ziehen heiße Töpfe Kinder geradezu „magisch“ an und daher ist bei solch einer ernstzunehmenden Gefahrenzone Obacht gefragt!
Aber auch hierfür gibt es diverse Herdschutzgitter, welche die Küchenplatte unzugänglich für einen Sprössling macht und dadurch wieder ausreichend Sicherheit bietet, sodass auch dampfende Töpfe unbeaufsichtigt vor sich hin kochen können. Das Material des Herdschutzgitters ist meistens hitzebeständig und zudem sehr einfach zu montieren. Die Montage erfolgt durch die mitgelieferten Befestigungskomponenten an der Unterseite der Arbeitsplatte durch Klebestreifen, oder auch Gegeben Falls mit diversen Inklusiv-Schrauben. Die Breite lässt sich meistens variieren und liegt im Bereich von 60-120cm, wodurch Sie das Herdschutzgitter an alle Kochfeld-Breiten anpassen können.

3. Kaminschutzgitter

Ja, auch Kamine gelten als potentielle Gefahrenquelle für unsere Kleinkinder. Die enorme Hitzeentwicklung und Temperatur an den Außenstellen des Kamins können für ernsthafte Verbrennungen sorgen, was auf keinen Fall auf die leichte Schulter genommen werden sollte.
Speziell für diese Zwecke eignet sich ein simples Kaminschutzgitter, welches um den Kamin aufgestellt werden kann und diesen damit unzugänglich macht. Die Oberfläche des Kaminschutzgitters besteht ebenfalls aus hitzebeständigen Materialien, sodass das Gitter problemlos in der Nähe des Kamins platziert werden kann. Durch eine vorgesehene Tür im Gitter ist es schnell zugänglich für einen Erwachsenen. Für ein Kind hingegen lässt sich die Tür nicht öffnen, da es mit einem 2-fachen Sicherheitsmechanismus ausgestattet ist. (2-fache/doppele Sicherheitsverschlüsse sind bei Baby Sicherheitsartikeln in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben und daher absolute Pflicht.)

4. Bettgitter

BettgitterSobald der Sprössling dann heranreift und endlich aus seinem Babybett in ein kleines Kinderbett darf, ist das natürlich ein echt toller Moment für das eigene Kind. Allerdings ist das Kleinkind an das Babybett mit Gitterstäben gewohnt und hatte sich bisher nie wirklich über das „Herausfallen“ aus dem Bett gesorgt. In seinem ersten Kinderbett sind jedoch keine Gitterstäbe und sonstiges vorhanden und daher sollte das Kind vor allem in den ersten Monaten vor dem Herausfallen abgesichert werden, bis es sich an das Bett vollständig gewöhnt hat.
Für diese Fälle sind sogenannte Bettgitter vorgesehen, welche wie eine Schutzwand an der einen Seite des Bettes fungieren und das Kind vor einem fatalen Sturz in der Nacht bewahren sollen. Diese Bettgitter werden ganz simpel zwischen Lattenrost und Matratze geschoben und dadurch befestigt. (Hier klicken) Das Bettgitter eignet sich aber auch hervorragend auf Reisen und bei Übernachtungen in Hotels oder ähnlichem.

5. Das Laufgitter

Eigentlich möchte man ja kochen, die Wäsche aufhängen, oder schnell etwas aus dem Nebenzimmer holen gehen – wäre da nur nicht das Kleinkind, welches unter Beobachtung stehen muss. Egal wie fürsorglich man als Elternteil auch ist, man kann seine Augen nicht immer überall haben und zudem hat man neben dem Ganzen Babysitten auch einige andere Dinge zu erledigen.
Damit ihr Sprössling ungestört weiterspielen kann und Sie währenddessen auch mal in aller Ruhe die Tür öffnen können und dem Postboten das Paket entgegen nehmen können, sofern es klingelt, sollten Sie ein Laufgitter wohlmöglich in Erwägung ziehen. Ein Laufgitter ist nichts anderes wie ein kleiner Spielkäfig, welcher ausreichend Spielraum für den Sprössling bietet und zudem mit einer meist weichen Bodenmatte ausgelegt ist, sodass kleine Stürze auf den Hintern das Baby gar nicht verletzten können. Der Vorteil ist, dass das Laufgitter schnell auf/abgebaut werden kann und im Handumdrehen in der Abstellkammer platzsparend verschwindet.
Fazit:
Zusammenfassend kann man sagen, dass es aller höchste Eisenbahn ist die Wohnung krabbelsicher zu machen, sobald sich der Sprössling beginnt fortzubewegen. Neben den Ganzen Gefahrenzonen wie Treppengeländer, Herdplatte und Kamin sollte die Sicherheit des Kindes an erster Stelle stehen und um dies zu garantieren, sind Schutzgitter für das Kleinkind eine gar nicht so schlechte Alternative.
Mehr Infos zu Baby Schutzgittern unter: www.treppenschutzgitter-ohne-bohren.com

5 Sicherheitsgitter die Ihre vier Wände krabbelsicher machen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*